Kunststofffenster als Schall- und Wärmeschutz

Irgendwann ist es immer soweit. Die alten Fenster haben ausgedient und der Entschluss ist gefallen neue einzusetzen. Oft fällt die Wahl auf neue Fenster aus Energiekosten Gründen. Vor allem glass-1013885_640(1)bei älteren Bauten besteht durch fehlende Dämmung und alte Fenster ein enormer Wärme und somit Energieverlust. Doch meist fällt die Entscheidung nicht ganz leicht, welches Material gewählt werden soll. Alle Materialen haben ihre Vor- und Nachteile. Gewerblich wird oft Stahl eingesetzt. Im Privatbereich geht der Trend eindeutig zu den Kunststofffenstern.

Beim Fenster kaufen wird nicht mehr nur auf die Optik geachtet. Den meisten Menschen ist es auch wichtig, wie praktikabel und Pflegeleicht das Material ist. Hier siegt ganz klar das Kunststofffenster. Die Fenster können einfach komplett abgewischt werden. Einziger Nachteil an dem Kunststoff Materialist die Tatsache, dass es wie ein Magnet auf Staub wirkt und so öfter gereinigt werden sollte. Holzfenster dagegen müssen, je nachdem ob diese an der Wetterseite angebracht sind, in regelmäßigen Intervallen gewartet werden. Das bedeutet Abschleifen, streichen oder ausbessern, was Wiederrum mit enormem Aufwand einhergeht. Kunststofffenster sind in dieser Hinsicht nahezu wartungsfrei.

Isolierkammern für den Wärmeschutz

Moderne Kunststofffenster bieten nicht nur eine Vielzahl an modernen Designs, sondern auch einen effektiven Wärmeschutz. Ein gutes Beispiel sind hierbei die Schüco Fenster. Durch mehrere Isolierkammern zwischen den einzelnen Glasschichten sowie tiefer eingesetztes Glas und doppelte rundum Dichtungsebenen, geht viel weniger der Raumwärme verloren. Das bedeutet zugleich auch eine Ersparnis im Bereich der Energiekosten bis zu 80 Prozent. Ein weiterer positiver Effekt der Isolierkammer Technik von Schüco Fenstern ist der Schallschutz Effekt. Was eine bessere Wohnqualität darstellt.

Preis / Leistung müssen stimmen

Ein wichtiger Aspekt beim Fenster kaufen stellt meist der Preis dar. Dazu sei gesagt das Holzfenster im Schnitt circa eineinhalbmal so teuer sind wie Kunststofffenster. Dabei kommt noch hinzu, dass der Werkstoff Holz wartungsanfälliger ist als Kunststoff. Zwar halten beide Varianten bis zu 30 Jahre, jedoch müssen bei Holzfenstern öfter der Beschlag und das Glas ausgetauscht werden.
Besonders die Fenster Preise von Schüco Fenster lassen sich sehen. Bis 50 Prozent sind diese Kunststofffenster günstiger im Vergleich zu Holzfenstern. Es bieten sich hierbei gehobene und moderne Designs an. Auch Farbgestaltungen sind anhand eine breiten Palette frei wählbar. Somit sind den Gestaltungsmöglichkeiten fast keine Grenzen gesetzt.

Oft gibt es das Problem, das Kunststofffenster als kalt empfunden werden und meist nur wegen der günstigeren Fenster Preise gewählt werden. Dieses Problem stellt sich bei Schüco Fenstern nicht ein. Durch intelligente Technik bilden diese ein harmonisches Bild und können individuell an die Anforderungen angepasst werden. Ebenso können verschiedenen Materialen wie Stahl oder Aluminium problemlos kombiniert werden. Schon lange sind Kunststofffenster nicht mehr nur eine günstige Alternative, sondern können auch in Qualität und Vielfalt mit anderen Materialien mithalten.

Comments are closed.